Traditionelle Gerichte zu Ostern

Traditionelle Gerichte zu Ostern 

Beim Osterfest wird der Kreuzigung Jesu Christi gedacht und seine Auferstehung gefeiert, durch die er als Sohn Gottes den Tod überwunden hat. Dabei ist Ostern kein rein christliches Fest, sondern zugleich auch eines der wichtigsten Feste im Judentum, das immer am Sonntag nach dem ersten Frühjahresvollmond gefeiert wird.

Die kirchlichen Osterfeierlichkeiten beginnen am Gründonnerstag mit der Feier des letzten Abendmahles und finden ihren Höhepunkt mit dem Beginn der österlichen Fünfzigtagezeit am Ostersonntag.

Die darauffolgende Osteroktav, die bis zum Weißen Sonntag andauert, ist heute in dieser Form aber nicht mehr erhalten geblieben, denn mit dem Ostermontag enden die arbeitsfreien Feiertage. Ähnlich wie im Zusammenhang mit Weihnachten haben sich rund um Ostern zahlreiche Bräuche entwickelt, so dass Ostern nicht mehr nur von Juden und Christen, sondern auch von vielen anderen gefeiert wird.

So gehören beispielsweise das Eiersuchen im Garten, Osterhasen aus Schokolade sowie ein ausgiebiges Frühstück im Kreis der Familie zu den mittlerweile üblichen Osterbräuchen.

Zudem gibt es einige Gerichte, die traditionell und insbesondere zu Ostern gegessen werden:

•        Osterzopf oder Osterbrot.

Hierbei handelt es sich um ein Gebäck aus Hefeteig, das auch mit Rosinen, Hagelzucker oder Mandelsplittern angeboten wird. Gegessen werden der Osterzopf oder das Osterbrot sowohl zum Frühstück als auch zum Kaffee am Nachmittag und dabei entweder pur oder bestrichen mit Butter und Marmelade.

•        Osterlamm.

Das Osterlamm spielt eine sehr wichtige Rolle an Ostern, denn im Judentum wird das Lamm zum Passahfest als Opferlamm geschlachtet und gegessen, im Christentum symbolisiert es als Lamm Gottes das Leben selbst und aufgrund seines weißen Fells auch Reinheit und Frieden. Traditionell gibt es zwei Varianten von Gerichten zu Ostern.

Einerseits wird Lammfleisch in Form eines Bratens gegessen, andererseits gibt es eine süße Variante. Dabei wird ein Biskuit- oder ein Rührteig in einer speziellen, zweiteiligen Form gebacken, wodurch ein Lamm entsteht, das anschließend noch mit Puderzucker bestäubt wird.

•        Ostereier.

Sie sind fester Bestandteil jeder österlichen Dekoration. Dabei werden die Eier entweder als hartgekochte Eier bunt eingefärbt, verziert oder bemalt und anschließend zum Frühstück oder als Salat zubereitet gegessen oder die Eier werden vor dem Einfärben ausgeblasen und das Flüssigei dann zu Omelettes oder anderen Speisen verarbeitet.

•        Osterhase.

Ein Brauch besagt, dass es der Osterhase ist, der den Kindern die bunten Osternester bringt. Gegessen wird der Hase zu Ostern allerdings meist nur in Form von Schokoladenhasen oder als Gebäck aus Hefeteig.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zur Gastronomie & Küche:

Thema: Traditionelle Gerichte zu Ostern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.