Anleitung und Rezepte – leckere Heißgetränke

Anleitung und Rezepte für leckere Heißgetränke zur kalten Jahreszeit 

Viele denken zunächst einmal an Dunkelheit, Nebel, Kälte, Schnee und Eis, wenn von der kalten Jahreszeit die Rede ist.

Die Gastronomie hingegen verzaubert ihre Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten wie Wildgerichten und Gänsebraten, Maronen, Kürbissen und Kohlgerichten in allen nur erdenklichen Varianten. Hinzu kommen die typischen winterlichen und weihnachtlichen Aromen wie Orange, Zimt und Lebkuchen, die in der Luft liegen. 

In der kalten Jahreszeit haben dann auch Heißgetränke Hochsaison, denn sie schmecken nicht nur gut, sondern wärmen nach einem Ausflug auf die Skipiste, einem Spaziergang durch winterlich verschneite Landschaften oder einem Besuch des Weihnachtsmarktes herrlich auf. Zu den absoluten Klassikern unter den winterlichen Heißgetränken gehören der Glühwein, der Weihnachtspunsch und auch die Feuerzangenbowle.

Aber natürlich gibt es noch eine ganze Reihe weiterer bekannter und weniger bekannter Wintergetränke. Für diejenigen, die einmal etwas Neues ausprobieren möchten, stellt die folgende Übersicht mit Rezepten und Anleitungen, einige leckere Heißgetränke für die kalte Jahreszeit vor.

Und wer weiß, vielleicht ist ja das Lieblingsgetränk für die diesjährige Wintersaison darunter: 

Black Mint ist ein winterliches Heißgetränk, das vor allem bei Freunden von Schokolade zunehmend beliebter wird. Die Basis für dieses Heißgetränk bildet ein Kakao, der aus Milch und echtem Kakaopulver gekocht wird. Echtes Kakaopulver ist deshalb wichtig, weil es nicht gesüßt ist und ein sehr intensives Aroma hat.

Für das Getränk werden zwei Zentiliter Wodka, zwei Zentiliter Minzlikör sowie drei Zentiliter Pfirsichlikör in einem Cocktailglas oder einer gläsernen Teetasse miteinander vermischt und anschließend mit dem heißen Kakao aufgefüllt. Die Kombination aus dem Kakao und den drei Spirituosen ergibt ein herrlich aromatisches und zugleich wunderbar wärmendes Heißgetränk. 

Caipirinha Punsch besteht im Wesentlichen aus den gleichen Zutaten wie der gleichnamige Cocktail, wird aber als warmes und wunderbar aromatisch Heißgetränk serviert. Für den Punsch wird zunächst Rohrzucker bei niedriger Temperatur geschmolzen.

Anschließend wird das Karamell mit Limettensaft vermischt und noch einmal erhitzt. Dann werden Cachaca, Weißwein und Limettenscheiben hinzugefügt und die Mischung einmal aufgekocht. Vor dem Servieren wird das Heißgetränk mit Rohrzucker gesüßt.  

Eggnog ist ein warmes Wintergetränk, das insbesondere in den USA, in Kanada und in Großbritannien weit verbreitet und überaus beliebt ist. Für das Heißgetränk werden zuerst Eigelbe über heißem Wasserdampf schaumig aufgeschlagen. Die schaumige Eigelbmasse wird dann vorsichtig mit Zucker und Rum vermischt, anschließend wird etwas Milch hinzugefügt.

Zum Schluss wird steifgeschlagene Sahne untergehoben und das Getränk mit einer Prise Muskat geschmacklich abgerundet. Der Eggnog ist ein wunderbar cremiges und aromatisches Heißgetränk, das auch mit weiteren Aromen wie beispielsweise Orange, Zimt oder Vanille individuell verfeinert werden kann.  

Glögg ist die skandinavische Variante des hierzulande bekannten Glühweins. Die Basis für das Heißgetränk bilden Rotwein und Schnaps, die in einem großen Topf miteinander vermischt und erhitzt werden. Als Schnaps werden meist Wodka oder Korn verwendet, möglich ist aber auch Rum. Aromatisiert wird das Heißgetränk mit Zucker, zerstoßenen Kardamomkapseln, Nelken, Ingwer und Zimt.

Sobald sich der Zucker vollständig aufgelöst hat, wird die heiße Mischung vom Herd genommen. Wichtig dabei ist, dass der Glögg zwar erhitzt wird, aber nicht kocht. In Skandinavien wird Glögg oft schon am Vortag zubereitet, so dass er über Nacht ziehen kann.

Vor dem Trinken wird das Heißgetränk dann noch einmal aufgewärmt und vermischt mit Mandelstiften und Rosinen serviert. 

Schilcherpunsch kennen einige sicherlich aus ihrem Winterurlaub in Österreich, denn dieses heiße Wintergetränk wird häufig in Skihütten sowie während der Winter- und Weihnachtssaison in Restaurants und Kneipen serviert.

Hauptbestandteil des Getränks ist Schilcher, ein österreichischer Roséwein mit fruchtig-frischer, leicht säuerlicher Note. Für den Punsch werden eine geschälte Orange, ein Apfel und vier Feigen mit einem Liter Wein übergossen und erwärmt. Aromatisiert wird das Getränk außerdem mit Gewürznelken und Mandeln.

Wenn die Mischung gute zehn Minuten lang gezogen hat, wird sie mit einem Viertelliter Schilcherbrand, Schilcherlikör oder Rum verfeinert und anschließend heiß serviert. Wer möchte, kann den Punsch ganz nach Geschmack noch mit Zucker süßen.  

Sahlab ist eine alkoholfreie Variante für ein herrlich aromatisches Heißgetränk für die kalte Jahreszeit. Das Getränk stammt aus dem arabischen Raum und wird hier traditionell aus getrockneten Knollen vom Knabenkraut zubereitet. Da dieses hierzulande aber kaum zu bekommen ist, wird stattdessen auf Weizen- oder Maisstärke zurückgegriffen.

Für das Getränk werden vier Tassen Milch in einen Topf gegeben. Von dieser Milch wird etwas abgenommen und mit zwei gehäuften Teelöffeln der Stärke vermischt, während die übrige Milch zum Kochen gebracht wird. Die Stärkemischung wird dann in die kochende Milch gegeben und bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren etwa zehn Minuten lang gekocht, bis die Milch etwas eingedickt ist.

Das Getränk wird anschließend gezuckert und mit Zimt, gehackten Pistazien, Haselnüssen oder Kokosraspeln bestreut heiß in Tassen serviert.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zur Gastronomie & Küche:

Thema: Anleitung und Rezepte für leckere Heißgetränke zur kalten Jahreszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.