Merkmale für ein gutes Restaurant

An diesen Merkmalen erkennt man ein gutes Restaurant 

Vermutlich wird es keinem Restaurant gelingen, wirklich jeden Gast hundertprozentig zu überzeugen, denn dazu sind die Geschmäcker viel zu verschieden.

So bevorzugt der eine ein eher uriges, gemütliches Ambiente, der andere zieht eine moderne, stylische Einrichtung vor. Während der eine Wert darauf legt, dass er große Portionen für verhältnismäßig kleines Geld bekommt, sind einem anderen kleine, ansprechend angerichtete Häppchen aus erlesenen Zutaten wichtiger. 

Hinzu kommen die unzähligen Küchen und Zubereitungsmethoden. So bevorzugt der eine vielleicht die regionale Küche mit solider Hausmannskost, ein anderer wird am ehesten in einer international ausgerichteten Speisekarte fündig. Unabhängig von den eigenen Vorlieben sollte jedoch immer auf einige wesentliche Kriterien geachtet werden, damit der Restaurantbesuch nicht in einer großen Enttäuschung endet.

Dabei geht es bei diesen Kriterien nicht nur um die Speisekarte oder die Einrichtung als solches, denn hier entscheidet tatsächlich der eigene Geschmack. Es geht vielmehr um allgemeine Merkmale, die für die Qualität eines Restaurants sprechen.

An welchen Merkmalen man ein gutes Restaurant erkennt,
erklärt die folgende Übersicht:

Der Außenbereich des Restaurants

Einen ersten Eindruck kann sich der Gast verschaffen, noch bevor er das Restaurant überhaupt betritt. Eine wesentliche Rolle dabei spielt der außen angebrachte Schaukasten, in dem die Speisekarte oder zumindest ein Auszug daraus präsentiert wird. Durch diesen Schaukasten als sprichwörtliches Aushängeschild kann sich der Gast zum einen über die angebotenen Speisen und das Preisniveau informieren.

Zum anderen lässt der Schaukasten aber auch Rückschlüsse darauf zu, wie das Restaurant als solches geführt wird. Ein schmutziger Schaukasten, in dem lieblos eine mittlerweile vergilbte Speisekarte hängt, lässt vermuten, dass auf Details nicht unbedingt geachtet und auch die Hygiene nicht ganz so ernst genommen wird.

Ein sauberer und ansprechend gestalteter Schaukasten hingegen wirkt einladend und lässt auf eine gute Qualität hoffen. Ähnliches wie für den Schaukasten gilt auch für den übrigen Außen- und Eingangsbereich. Ist der Eingang schmutzig und ungepflegt, deutet auch dies darauf hin, dass das Gesamtpaket inklusive aller Details aus Sicht des Restaurants offensichtlich keine ganz so große Rolle spielt.   

Die Anzahl der Gäste

Grundsätzlich gilt, dass ein gutes Restaurant auch gut besucht ist. Etwas Skepsis ist daher angebracht, wenn sich kaum Gäste in ein Restaurant verirren. Allerdings müssen in diesem Zusammenhang mehrere Aspekte berücksichtigt werden. Zu diesen Aspekten gehören die Kernzeiten des Betriebs und die regional üblichen Essenszeiten.

Die meisten Gäste besuchen ein Restaurant zum Mittag- oder Abendessen und an den Wochenenden, so dass ein leeres Restaurant am frühen Nachmittag nicht ungewöhnlich ist. Ein anderer Aspekt ist, wie lange es das Restaurant bereits gibt. So sind neu eröffnete Restaurants beispielsweise zunächst meist gut besucht, weil viele das neue Angebot ausprobieren möchten.

Danach kann eine Phase kommen, in der das Interesse etwas abflacht und sich der Gastwirt gegen die alteingesessenen Lokale behaupten muss. Außerdem spielt der Standort des Restaurants eine Rolle. Restaurants, die an Hauptstraßen liegen, profitieren häufig von Laufkundschaft, während Restaurants in Seitenstraßen oft nur von denjenigen gefunden und aufgesucht werden, die sich vor Ort auskennen oder das Restaurant durch Zufall entdecken.

Vor allem in Touristengebieten spielt zudem die Zusammensetzung der Gäste eine Rolle. In vielen Fällen überzeugen solche Restaurants, in denen auch die Einheimischen oft und gerne essen, durch Qualität, Service und angemessene Preise.  

Die Hygiene

Ein wesentliches Kriterium für ein gutes Restaurant ist die Hygiene. Nun werden die meisten Gäste nicht unbedingt einen Blick in die Küche werfen können, aber es gibt einige andere Punkte, die zeigen, wie viel Wert auf Sauberkeit gelegt wird. Ein Anhaltspunkt ist der Geruch, der dem Gast beim Betreten des Restaurants in die Nase kommt.

In einem guten Restaurant riecht es nach schmackhaftem Essen, während abgestandene Luft und ein Geruch nach altem, ranzigen Frittierfett kein gutes Zeichen ist. Ein weiterer Anhaltspunkt sind die Tische, die sauber und ordentlich sein müssen. Gleiches gilt für die Teller, das Besteck und die Gläser. Bei letzteren sind beispielsweise Lippenstiftreste ein absolutes Tabu, auch wenn das für den Gastwirt bedeutet, dass er die gespülten Gläser einzeln kontrollieren und oft von Hand nachpolieren muss. Der Gastraum selbst sollte dazu beitragen, dass sich der Gast wohlfühlt.

Dabei kommt es nicht so sehr auf die Einrichtung als solches an, sondern darauf, mit wie viel Aufmerksamkeit das Lokal gestaltet ist. Saubere Böden sind dabei in einem guten Restaurant ebenso selbstverständlich wie saubere Fenster, eine ansprechende Dekoration und ordentliche, nicht zerschlissene Polster auf der Bestuhlung.

Ein weiterer Punkt sind die Toiletten, die ebenfalls absolut sauber sein müssen. Dabei spielt es nicht unbedingt eine Rolle, ob die Hygieneräume schon etwas in die Jahre gekommen sind. Entscheidend ist die Sauberkeit, die in Nebenräumen genauso wichtig ist wie im Gastraum.  

Das Personal

Auch der beste Koch kann nicht viel ausrichten, wenn das Personal den guten Eindruck zunichte macht. In der Gastronomie sollte freundliches Personal, das den Gast begrüßt, aufmerksam behandelt und nett wieder verabschiedet, selbstverständlich sein.

Dabei gilt es aber, das richtige Maß zu finden, denn zuviel Aufmerksamkeit kann auch störend sein. In einem guten Restaurant ist das Personal aber nicht nur freundlich, aufmerksam und hilfsbereit, sondern genauso gepflegt wie das Restaurant. Das bedeutet, das Personal ist ordentlich gekleidet und schmutzige Schürzen, fleckige Hosen oder ungebügelte Hemden sucht der Gast hier vergebens. 

Der Umfang der Speisekarte

Eine sehr umfangreiche Speisekarte bietet dem Gast zwar eine entsprechend große Auswahl, ist aber aus mehreren Gründen meistens kein allzu gutes Zeichen. Einer dieser Gründe ist, dass häufig solche Restaurants eine sehr große Karte haben, die möglichst für jeden potenziellen Gast etwas bieten möchten.

Allerdings fehlen hier häufig das Konzept und die klare Linie. Ein anderer Grund ist, dass es kaum einem Koch möglich sein wird, unzählige Gerichte frisch zuzubereiten. Die Folge ist dann, dass der Gast entweder sehr lange Wartezeiten in Kauf nehmen muss oder ihm vorgekochte Speisen und Fertigprodukte serviert werden.

Ein Zeichen für ein gutes Restaurant hingegen ist eine eher überschaubare Speisekarte, die mit wechselnden, zur Saison passenden Tages- oder Wochenkarten ergänzt wird.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zur Gastronomie & Küche:

Thema: An diesen Merkmalen erkennt man ein gutes Restaurant

Teilen:

Kommentar verfassen