Infos zur Erlebnisgastronomie

Infos zu Erlebnisgastronomie 

Ganz allgemein bezeichnet die Erlebnisgastronomie eine Form der Gastronomie, bei der es nicht nur um gutes Essen und Trinken geht, sondern auch um ein besonderes Rahmenprogramm, bei dem der Gast neben dem Essen noch etwas anderes, besonderes erleben kann.

Dabei gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, um Erlebnisgastronomie umzusetzen, nämlich einerseits durch ein besonderes Ambiente oder andererseits durch ein besonderes Konzept.

•       

Bezogen auf das Ambiente fallen die Restaurants und Bars in den Bereich der Erlebnisgastronomie, deren Lage oder Einrichtung besondere Merkmale aufweist. Hierzu gehören beispielsweise Ausflugslokale oder Turmrestaurants, bei denen der Gast neben dem Essen auch eine besondere Aussicht genießen kann.

Daneben gehören auch die Lokalitäten in den Bereich der Erlebnisgastronomie, die ein bestimmtes Thema oder Motto verfolgen, typische Beispiele hierfür finden sich als Themenrestaurants häufig in Freizeitparks, weitere Beispiele sind umgebaute Schiffe oder Flugzeuge. Insgesamt kennzeichnet sich eine solche Lokalität dadurch, dass das Thema oder Motto weiter aufgegriffen wird als rein über die Dekoration, das bedeutet, auch die Speisekarte, die Hintergrundmusik, die Bekleidung des Servicepersonals und das gesamte Ambiente sind auf das jeweilige Thema abgestimmt.

•       

Hinsichtlich des Konzepts kennzeichnet sich Erlebnisgastronomie durch besondere Ideen, die das Essen zum eigentlichen Erlebnis machen.

Typische Beispiele für Konzepte der aktiven Erlebnisgastronomie sind:

Das Essen im Dunkeln, bei dem die Nahrungsaufnahme dadurch zum besonderen Erlebnis wird, dass der Gast nur seinen Geschmacks- und Geruchssinn, jedoch nicht seinen Sehsinn nutzen kann, oder die berühmten Ritteressen, bei denen an langen Tafeln deftiges Essen in rustikaler Atmosphäre nach Art der mittelalterlichen Ritter und somit ohne Messer und Gabel verspeist wird.

•       

Daneben gibt es Formen der Erlebnisgastronomie, die sich dadurch kennzeichnen, dass das Essen durch ein Rahmenprogramm zum Erlebnis wird.

Dies kann beispielsweise durch die Verbindung mit Musikkonzerten, Theater oder Varieté umgesetzt werden, das bedeutet, der Gast verfolgt während des Essens eine Aufführung oder wird aktiv eingebunden, indem er etwa im Rahmen eines Theaterstücks die Rolle des Detektivs einnimmt. Häufig steht diese Form der Erlebnisgastronomie allerdings im Zusammenhang mit Eintrittsgeldern.

•       

Als Pionier der Erlebnisgastronomie gilt die US-amerikanische Restaurantkette Hard Rock Cafe, die weniger wegen ihres Essens, als vielmehr wegen ihres Einrichtungskonzeptes und der daraus resultierenden Atmosphäre bekannt ist und mittlerweile 143 Lokale in 49 Ländern betreibt.

Hier mal ein Video-Beispiel zur mittelalterlichen Erlebnisgastronomie:

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zur Gastronomie & Küche:

Thema: Infos zur Erlebnisgastronomie

Teilen:

Kommentar verfassen