Die wichtigsten Infos zu Tiefkühl-Produkten

Die wichtigsten Infos zu TK Tiefkühl-Produkten 

Mittlerweile gibt es eine riesige Palette an Tiefkühl-Produkten und neben Eis, Fleisch und Fisch, Gemüse oder Kräutern finden sich ganze Mahlzeiten in den TK-Regalen.

Dabei ist es nicht unbedingt eine Erfindung der Neuzeit, Kälte zur Konservierung von Lebensmitteln einzusetzen, denn schon in prähistorischen Zeiten griffen die Menschen auf Eis und Schnee zum Haltbarmachen ihrer Jagdbeute zurück.

Die kommerzielle Vermarktung von TK-Lebensmitteln begann allerdings erst mit der Entdeckung der Schnellfrostung in den 1930er-Jahren.

Nun stellt sich jedoch die Frage, wie sinnvoll es ist, tiefgekühlte Produkte zu verwenden und was TK-Produkte im Hinblick auf Qualität, Frische, Sicherheit und Geschmack zu bieten haben.

Hier die wichtigsten Fragen und Infos zu Tiefkühlprodukten kompakt zusammengefasst:

•        Was passiert durch das Tiefkühlen von Lebensmitteln?

Durch das Einfrieren wird das Wachstum von Mikroorganismen verhindert und die Enzymaktivität, die die Lebensmittel verderben lässt, verlangsamt. Dies liegt daran, dass das Wasser in den Lebensmitteln zu Eiskristallen gefriert, Mikroorganismen aber Wasser benötigen, um wachsen zu können.

Mit Ausnahme von Parasiten sterben die meisten Mikroorganismen selbst durch das Einfrieren aber nicht ab.

Daher wird der Verderb der Lebensmittel durch das Einfrieren zwar deutlich verzögert, so dass die Lebensmittel sehr viel länger sicher genutzt werden können, dennoch müssen die Lebensmittel nach dem Auftauen aber sorgsam behandelt werden.

•        Wie wirkt sich das Tiefkühlen auf den Nährstoffgehalt aus?

Insgesamt beeinflusst das Tiefkühlen den Nährwertgehalt kaum. Es gibt Sorten von Obst und Gemüse, die vor dem Einfrieren kurz blanchiert werden, um auf diese Weise Enzyme und Hefen auszuschalten, die ansonsten auch in gefrorenen Zustand noch aktiv wären.

Grundsätzlich haben aber Obst und Gemüse, die unmittelbar nach der Ernte eingefroren werden, häufig einen höheren Nährwertgehalt als frisches Obst und Gemüse. Nach der Ernte wird frisches Obst und Gemüse sortiert, transportiert und kommt erst nach mehreren Tagen in den Regalen der Geschäfte an.

Während dieser Zeit können aber viele Vitamine und Mineralien bereits verloren gegangen sein, denn beispielsweise weiche Obstsorten und grüne Gemüsesorten verlieren bei Raumtemperatur täglich bis zu 15 Prozent ihres Vitamin-C-Gehalts.

Fisch, Fleisch und Geflügel verlieren fast keine Nährstoffe, denn auf die Vitamine A und D sowie auf Mineralien hat das Einfrieren keine Auswirkung. Zudem gilt auch hier, dass beispielsweise Fisch direkt nach dem Fang eingefroren wird, während frischer Fisch je nach Region oft mehrere Tage lang unterwegs ist.

•        Welche Lebensmittel eignen sich nicht zum Einfrieren?

Grundsätzlich können nahezu alle Lebensmittel eingefroren werden.

Durch die Eiskristalle können aber Zellmembranen zerstört werden, was dazu führt, dass einige Lebensmittel wie Pilze, Salat oder weiche Früchte ihre Festigkeit und ihren Biss verlieren. Fettreiche Lebensmittel können sich in mehrere Phasen trennen.

•        Wie lange sind TK-Produkte haltbar?

Als grobe Richtlinie gilt, dass tiefgekühlte Lebensmittel zwischen 3 und 12 Monaten ohne Qualitätsverlust aufbewahrt werden können, wobei dies immer vom Lebensmittel selbst abhängt.

Der Tiefkühlschrank sollte jedoch eine konstante Temperatur von mindestens -18°C haben und die Lebensmittel sollten in Gefrierbeuteln oder Plastikgefäßen gelagert werden, um sie vor Beeinträchtigungen und Gefrierbrand zu schützen.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zur Gastronomie & Küche:

Thema: Die wichtigsten Infos zu TK Tiefkühl-Produkten 

Teilen:

Kommentar verfassen