Gruß aus der Küche: Dinkelbrötchen mit dreierlei Gewürzbutter

Gruß aus der Küche: Dinkelbrötchen mit dreierlei Gewürzbutter

In Restaurant wird vor dem ersten Gang gerne ein kleiner Gruß aus der Küche serviert. Das verkürzt die Wartezeit und stimmt die Gäste auf das Essen ein. Auch Zuhause ist eine kleine Vorspeise vorab eine schöne Eröffnung oder Begleitung für ein Menü. Allerdings stellt sich die Frage, was serviert werden kann. Schließlich soll der Küchengruß nur eine Kleinigkeit sein, die nicht zu satt macht.

Gruß aus der Küche Dinkelbrötchen mit dreierlei Gewürzbutter

In diesem Beitrag präsentieren wir eine Anregung. Wir backen nämlich Dinkelbrötchen, die mit dreierlei Gewürzbutter gereicht werden:

Das Rezept für die Dinkelbrötchen

Die Dinkelbrötchen werden in kleinen Tontöpfen gebacken und auch darin serviert. Das sieht einerseits pfiffig aus und sorgt andererseits dafür, dass der Brotteig in Form bleibt. Außerdem sind die Brötchen auf diese Weise alle gleichgroß und damit auch zur gleichen Zeit gar.

Die Zutaten

Für acht Dinkelbrötchen werden folgende Zutaten benötigt:

  • 500 g fein gemahlenes Dinkelvollkornmehl

  • 300 ml Wasser

  • 10 g frische Hefe

  • 75 g Naturjoghurt

  • 1 Teelöffel Honig

  • 1 Teelöffel Salz

  • 8 Tontöpfchen, etwa 8 cm hoch und mit 8 cm Durchmesser

Die Zubereitung

Für die Brötchen wird zunächst ein Vorteig angesetzt. Dazu werden 250 Gramm Dinkelvollkornmehl, das Wasser und die Hefe in eine große Schüssel gegeben. Nachdem die Zutaten miteinander vermengt sind, wird die Schüssel mit einem Tuch abgedeckt. Bei Zimmertemperatur muss der Vorteig nun etwa drei Stunden lang gehen.

Nach der Ruhezeit werden das restliche Mehl, der Joghurt, der Honig und das Salz zum Vorteig gegeben. Mit der Hand oder der Küchenmaschine wird nun solange geknetet, bis ein geschmeidiger und elastischer Teig entstanden ist.

Anschließend wird der Brotteig wieder mit einem Tuch abgedeckt und muss eine weitere Stunde ruhen.

Nun können die Tontöpfchen mit Backpapier ausgelegt und auf ein Backblech gestellt werden. Dann die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Brotteig darauf noch einmal kurz durchkneten.

Danach den Teig zu einer Rolle formen, in acht gleichgroße Stücke schneiden und die Teigstücke in die Tontöpfchen setzen. Jetzt den Teig ein letztes Mal mit einem Tuch abdecken und etwa eine halbe Stunde lang gehen lassen.

In der Zwischenzeit kann der Backofen auf 230 Grad Umluft vorgeheizt werden. Auf den Boden des Backofens wird dann noch eine ofenfeste, mit Wasser gefüllte Form gestellt. Dann kommt das Backblech mit den Tontöpfen in den Ofen.

Die Dinkelbrötchen werden auf der mittleren Schiene zehn Minuten lang bei 230 Grad gebacken. Danach die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und die Brötchen weitere 15 Minuten lang goldbraun und knusprig backen.

Sind die Brötchen fertig, werden sie aus dem Ofen genommen. Wenn sie etwas abgekühlt sind, werden sie vorsichtig aus den Tontöpfchen gehoben, das Backpapier abgezogen und zum vollständigen Abkühlen auf einen Gitter gestellt.

Zum Servieren werden die Dinkelbrötchen dann wieder zurück in die Tontöpfchen gegeben.

Die Rezepte für die drei Gewürzbutter-Varianten

Frisch gebackene Dinkelbrötchen riechen und schmecken wunderbar. Damit der Gruß aus der Küche komplett wird, werden sie mit einer aromatisierten Butter gereicht.

Anzeige

Und um für jeden Geschmack etwas zu bieten, können die Brötchen von dreierlei Gewürzbutter begleitet werden. Angerichtet auf einem kleinen Holzbrett, machen die Brötchen im Tontopf und die Buttervarianten mit ihren verschiedenen Farben auch optisch viel her.

  1. Zitronenbutter

Für eine sommerlich frische Zitronenbutter werden benötigt:

  • 100 g zimmerwarme Butter

  • 1 Bio-Zitrone

  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Damit sich die Butter gut verarbeiten lässt, sollte sie etwa zwei Stunden vorher aus dem Kühlschrank genommen werden. Die Zitrone wird mit heißem Wasser gründlich abgewaschen. Anschließend die Schale abreiben und die Zitrone auspressen.

Für die Zitronenbutter werden die weiche Butter, die abgeriebene Zitronenschale und zwei Spritzer Zitronensaft in eine kleine Schüssel gegeben. Dazu kommen etwas Salz und Pfeffer.

Wenn die Zutaten gut miteinander verrührt sind, sollte die Zitronenbutter zurück in den Kühlschrank gestellt werden, damit sie durchziehen kann und gleichzeitig wieder fest wird.

Wer möchte, kann die Zitronenbutter auch auf Frischhaltefolie geben und zu einer Rolle formen. Auf diese Weise können zum Servieren dann Scheiben abgeschnitten werden. Eine andere Möglichkeit ist, die weiche Butter in Eiswürfelbehälter zu streichen.

  1. Tomaten-Thymian-Butter

Eine Gewürzbutter, die mit ihrem mediterranen Aroma an einen Sommerurlaub erinnert, lässt sich mit Thymian und Tomaten zubereiten.

Dafür werden benötigt:

  • 100 g zimmerwarme Butter

  • 30 g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten

  • 4 Zweige Thymian

  • Salz zum Abschmecken

Zunächst den Thymian abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen abstreifen. Dann werden die Butter und die Thymianblättchen in eine kleine Schüssel gegeben.

Anschließend die Tomaten in sehr feine Würfel schneiden und zur Butter geben. Nachdem die Zutaten gut miteinander verrührt sind, wird die Gewürzbutter mit etwas Salz abgeschmeckt. Bis zum Servieren wird sie kalt gestellt.

  1. Kräuterbutter

Kräuterbutter ist ein Klassiker und rundet das Ensemble perfekt ab.

Zubereitet wird die Kräuterbutter aus folgenden Zutaten:

  • 100 g zimmerwarme Butter

  • je 1 Zweig Thymian und Oregano

  • je 2 Stängel Schnittlauch und Petersilie

  • 1 Salbeiblatt

  • ½ Knoblauchzehe und etwas Rosmarin nach Wunsch

  • Salz und Pfeffer

Als erstes werden die Kräuter abgebraust, trocken geschüttelt und die harten Stiele entfernt. Anschließend werden alle Kräuter sehr fein gehackt, zusammen mit der Butter in eine Schüssel gegeben und gut miteinander verrührt. Nachdem die Kräuterbutter mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt ist, wird sie bis zum Servieren im Kühlschrank kalt gestellt.

Mehr Ratgeber, Tipps, Rezepte und Anleitungen:

Thema: Gruß aus der Küche: Dinkelbrötchen mit dreierlei Gewürzbutter

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Tina Fachinger, 36 Jahre alt, Ernährungsberaterin und Dietmar Beinbach, geboren 1968, Koch und Geschäftsinhaber mehrerer Restaurants, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes zu Nahrungsmitteln, Ernährung, Backen und Kochen vermitteln. Hobbyköchen und der Gastronomie Tipps, Anleitungen, Rezepte und Ratgeber geben. Videos dreht unsere gute Fee Sevil.

Kommentar verfassen