Schokoladige Liköre selber machen – so geht’s

Schokoladige Liköre selber machen – so geht’s

Ob pur, zum Dessert, im Eisbecher oder als Schuss im heißen Kaffeegetränk: Ein Schokoladen-Likör ist schon eine feine Sache. Dabei eignet sich die flüssige Süßigkeit nicht nur als Begleiter beim Kaffeetrinken oder um ein Menü schön abzurunden.

Schokoladige Liköre selber machen - so geht's

Als auch kleines Geschenk macht so ein Likör eine gute Figur. Das gilt vor allem dann, wenn er in einer hübsch verzierten Flasche daherkommt und selbst gemacht ist.

Schokoladige Liköre selbst herzustellen, ist nicht schwer. Im Unterschied zu Likören mit Früchten oder Gewürzen müssen sie auch nicht einige Wochen vorher angesetzt werden. Vielmehr können sie zubereitet und direkt danach genossen werden.

Tatsächlich ist es sogar besser, die Liköre frisch herzustellen. Denn weil sie Milch und Sahne enthalten, sind sie nicht ewig haltbar. Nebenbei werden die Liköre so zu einer tollen Idee, wenn auf die Schnelle ein Last-Minute-Geschenk benötigt wird.

Bleibt aber die Frage, wie man schokoladige Liköre selber machen kann.

Hier sind drei Anregungen, mit und ohne Alkohol!:

Rezept Nr. 1: Likör aus Kinderschokolade

Dieser Likör lässt sicher die Herzen von allen Naschkatzen und Schokoladen-Fans höher schlagen. Die Herstellung ist ähnlich wie bei Eierlikör. Nur dass eben noch Schokolade mit im Spiel ist.

Für drei bis vier große Flaschen Likör werden benötigt:

  • 400 g Kinderschokolade

  • 900 ml Milch

  • 3 Eier

  • 600 ml Schlagsahne

  • 80 g Zucker

  • 400 ml Wodka oder Korn

Zuerst werden 250 ml Milch in einen großen Topf gegeben. Dann werden die Kinderschokolade und die Eier hinzugefügt. Bei kleiner Temperatur und unter ständigem Rühren wird die Mischung nun solange erwärmt, bis die Schokolade geschmolzen ist. Dabei darf die Milch ruhig warm werden. Allerdings darf sie nicht kochen.

Ist die Schokolade geschmolzen, werden die restliche Milch und die Schlagsahne in den Topf gegeben und untergerührt. Danach wird die Mischung mit Zucker abgeschmeckt.

Nun kann der Topf vom Herd genommen werden. Zum Schluss wird der Alkohol hineingegossen. Als Alkohol eignet sich ein eher geschmacksneutraler Schnaps wie Wodka oder Korn. Der Likör ist damit fertig und muss abkühlen.

Nach dem Abkühlen sollte der Likör noch einmal durchgerührt werden. Anschließend kann er in leere, saubere Flaschen umgefüllt werden. Wer möchte, kann ihn dabei durch ein Sieb schütten. Sollten sich kleine Klümpchen gebildet haben, bleiben sie auf diese Weise im Sieb.

Die Menge reicht, um damit drei bis vier normalgroße Flaschen zu befüllen. Soll der Likör verschenkt werden, kann er aber auch in Fläschchen in Piccolo-Größe gegeben werden. Dann reicht die Menge für sieben bis acht Fläschchen.

Im Kühlschrank hält sich der Likör, ähnlich wie Eierlikör, vier bis sechs Wochen lang. Er kann pur getrunken werden, am besten bei Zimmertemperatur. Der Likör macht sich aber auch zu Pfannkuchen, im Eisbecher oder im Kaffee prima.

Tipp:

Wer es nicht ganz so süß mag, kann einen Teil der Kinderschokolade durch eine normale Zartbitterschokolade ersetzen. Dadurch wird der Likör etwas herber und auch dunkler.

Rezept Nr. 2: Likör mit Nussnougatcreme

Ein leckerer Likör lässt sich auch mit einem Nussnougat-Brotaufstrich herstellen. Er ist zudem ruckzuck fertig, denn die Zutaten werden nur miteinander verrührt. Sie müssen nicht auf dem Herd erwärmt werden.

Für den Likör werden benötigt:

  • 400 g Nussnougatcreme

  • 400 ml Schlagsahne

  • 700 ml Rum

  • 2 Tütchen Vanillezucker

  • 1 TL Instant-Kaffee

Die Zutaten werden alle auf einmal in den Mixer gegeben. Auf höchster Stufe werden sie dann etwa eine halbe Minute lang miteinander vermischt. Damit ist der Likör auch schon fertig und kann in Flaschen umgefüllt werden.

Der Likör sollte im Kühlschrank aufbewahrt und auch kühl getrunken werden. Er hält sich bis zu vier Wochen lang.

Rezept Nr. 3: Likör mit Nussnougatcreme ohne Alkohol

Wenn die Erwachsenen mit einem Gläschen Likör anstoßen, ihre Desserts mit einem Schokoladenlikör verfeinern oder ihren Kaffee mit einem Schuss Likör aufpeppen, bekommen die Kinder oft große Augen. Denn sie würden auch gerne wie die Erwachsenen anstoßen.

Und Naschkatzen, die sich für den Schokoladen-Nuss-Brotaufstrich begeistern, sind die meisten Kinder ohnehin. Doch es gibt natürlich auch Erwachsene, die keinen Alkohol trinken. Für sie alle haben wir ein Rezept für einen alkoholfreien Likör.

Dafür werden benötigt:

  • 200 g Nussnougatcreme

  • 200 ml Milch

  • 200 ml Schlagsahne

  • 1 Päckchen Vanillezucker

Die Zutaten werden alle zusammen in den Mixer gegeben und auf höchster Stufe etwa eine halbe Minute lang ordentlich durchgemixt. Anschließend wird der Likör in eine Flasche umgefüllt und im Kühlschrank kaltgestellt.

Wie lange der Likör haltbar ist, hängt von der Haltbarkeit der Milch ab. Mehr als ein paar Tage hält er sich aber nicht. Besser ist deshalb, kleinere Mengen jeweils frisch zuzubereiten.

Mehr Ratgeber, Tipps, Rezepte und Anleitungen:

Thema: Schokoladige Liköre selber machen – so geht’s

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Hier schreiben Tina Fachinger, 36 Jahre alt, Ernährungsberaterin und Dietmar Beinbach, geboren 1968, Koch und Geschäftsinhaber mehrerer Restaurants, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes zu Nahrungsmitteln, Ernährung, Backen und Kochen vermitteln. Hobbyköchen und der Gastronomie Tipps, Anleitungen, Rezepte und Ratgeber geben. Videos dreht unsere gute Fee Sevil.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Tina Fachinger, 36 Jahre alt, Ernährungsberaterin und Dietmar Beinbach, geboren 1968, Koch und Geschäftsinhaber mehrerer Restaurants, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes zu Nahrungsmitteln, Ernährung, Backen und Kochen vermitteln. Hobbyköchen und der Gastronomie Tipps, Anleitungen, Rezepte und Ratgeber geben. Videos dreht unsere gute Fee Sevil.

Kommentar verfassen