Leckere Gerichte aus der griechischen Küche

Leckere Gerichte aus der griechischen Küche

Weltberühmte Bauwerke aus der Antike und traumhaft schöne Strände sind zwei Dinge, die einem im Zusammenhang mit Griechenland in den Sinn kommen. Doch auch die griechische Küche hält jede Menge Köstlichkeiten bereit. Natürlich schmecken die Gerichte am besten, wenn der Gast vor Ort in einem Restaurant, einer kleinen Taverne oder einem Imbiss an der Promenade einkehren und sein Essen bei herrlichem Wetter und mit Blick aufs Meer genießen kann.

Leckere Gerichte aus der griechischen Küche

Aber wenn ein Urlaub in absehbarer Zeit nicht drin ist, muss der Grieche um die Ecke aushelfen. Dabei ist die Auswahl in Deutschland groß, in praktisch jeder Stadt gibt es mindestens ein griechisches Restaurant. Genauso spricht selbstverständlich nichts dagegen, sich selbst an den Herd zu stellen.

Bleibt aber die Frage, was serviert werden kann. Als Anregung nennen wir einige leckere Gerichte aus der griechischen Küche, die unbedingt einen Versuch wert sind!

Griechische Vorspeisen

Ein griechisches Menü beginnt mit kleinen Vorspeisen, den sogenannten Meze. Eigentlich sind sie wirklich als Appetithappen gedacht. Doch wer sich eine größere Platte mit verschiedenen Meze zusammenstellt, kann daraus problemlos eine köstliche und vielseitige Hauptspeise machen.

Schön gesellig wiederum wird es, wenn mehrere Meze auf dem Tisch stehen und sich alle Gäste davon bedienen. Das entspricht dann auch der typisch griechischen Art.

Die Auswahl an Meze ist riesig. Sie alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Deshalb hier nur eine kleine Liste mit köstlichen Vorspeisen:

  • Dolmades sind Weinblätter, die mit Reis gefüllt sind.

  • Saganaki ist frittierter Feta.

  • Ein Bauernsalat besteht aus grünem Salat, Gurken, Tomaten, Oliven, Feta und Kapern. Das Dressing basiert auf Olivenöl und ist mit Kräutern wie Oregano verfeinert.

  • Bei Dakos handelt es sich um einen Zwieback aus Sauerteig, der mit Feta und Tomaten serviert wird.

  • Frittierter oder gebratener Tintenfisch ist eine genauso köstliche Vorspeise wie die eingelegten Sardellen namens Gavros Marinatos.

  • Ein absoluter Klassiker ist Tzatziki. Dahinter verbirgt sich ein griechischer Joghurt mit Gurke und Knoblauch.

  • Zu Meze gehören unbedingt auch Dips. Da wären zum Beispiel die Pate Elias, eine Paste aus Oliven und Olivenöl, die würzige Auberginencreme Melitzanosalata, ein Dip aus Erbsen und Olivenöl namens Fava oder die Skordalia, eine Knoblauchcreme auf Basis von Kartoffeln oder Mandelpüree.

Wie die kleine Auswahl zeigt, kommen bei den Meze auch Vegetarier und teils sogar Veganer auf ihre Kosten. Serviert werden die Vorspeisen meist mit frischem Weißbrot.

Eine schöne Alternative oder ein Snack für zwischendurch sind Blätterteigtaschen, die es in der griechischen Küche sowohl mit herzhafter als auch süßer Füllung gibt. Als Vorspeise eignet sich zum Beispiel eine Spanakopita, bei der der Blätterteig mit Feta und Spinat gefüllt ist.

Leckere Hauptgerichte aus der griechischen Küche

Die Grundzutaten für praktisch alle griechischen Hauptspeisen sind ein gutes Olivenöl, Knoblauch und Kräuter. In Griechenland werden Fleischspeisen oft mit Schafs- oder Ziegenfleisch zubereitet. Lamm, Rind und Schwein kommen aber ebenso häufig auf den Tisch. Außerdem werden natürlich frischer Fisch und Meeresfrüchte serviert.

Landestypische Beilagen sind Kartoffeln in verschiedenen Varianten, Reis und kleine, reisähnliche Nudeln namens Kritharaki. Manchmal wird aber auch einfach nur Weißbrot gereicht. Außerdem liegt fast schon obligatorisch ein Stück Feta mit auf dem Teller.

Anzeige

Zu den Hauptspeisen, die sich der Gast nicht entgehen lassen sollte, zählen zum Beispiel diese:

  • Moussaka ist ein Auflauf aus Hackfleisch mit Kartoffeln, Aubergine oder Zucchini, Tomaten und einer cremigen Bechamelsoße.

  • Für Gyros wird, ähnlich wie beim Döner Kebab, Lamm-, Rind- oder Geflügelfleisch gegrillt und in kleinen Stückchen vom Spieß heruntergeschnitten. Dazu kommen Salat, Zwiebeln und Tzatziki. Auf dem Teller wird das Gericht meist mit Pommes Frites serviert. Eine andere Möglichkeit ist, das Fleisch und die Beilagen in Pita, eine Art Fladenbrot, einzurollen.

  • Souvlaki sind gegrillte Spieße aus Schweinefleisch. Dabei werden die Fleischstücke zuvor in einer Marinade aus Zitronensaft, Oregano, Salz und Pfeffer eingelegt.

  • Pikante Röllchen aus Hackfleisch, die mit Knoblauch und Kreuzkümmel gewürzt sind, heißen Soutzoukakia. Bifteki wiederum sind griechische Frikadellen mit Feta als Füllung.

  • Ein echter Klassiker ist auch Jemista. Dahinter verbirgt sich eine Paprika, die mit Hackfleisch, Reis und Zwiebeln gefüllt ist. Geschmort wird die Paprika in Brühe und Olivenöl. Viel Knoblauch, allerlei Kräuter und Gewürze sorgen für das richtige Aroma.

  • Wer es gerne deftig mag, ist mit Stifado gut beraten. Der herzhafte Eintopf besteht aus Rindfleisch, Kartoffeln oder Reisnudeln, Tomaten und Knoblauch.

  • Begeistert sich der Gast für Fisch, kann er Tsipoura ladolemono Bei dem Gericht handelt es sich um eine Dorade mit Zitrone und Olivenöl.

Insgesamt ist die griechische Küche recht fleischlastig. Doch das heißt natürlich nicht, dass für Vegetarier und Veganer nichts dabei wäre. Ein tolles und rein pflanzliches Gericht ist zum Beispiel Briam, eine Gemüsepfanne mit Auberginen, Paprika, Zucchini und Tomaten.

Neben Salaten oder einem gemischten Vorspeisenteller sind zudem die verschiedenen Varianten von Pita eine leckere Angelegenheit. Das Fladenbrot gibt es unter anderem gefüllt mit Gemüse, Feta oder in der veganen Version mit Spinat und Sesam.

Nachspeisen griechischer Art

Seinen krönenden Abschluss findet das Menü in einem köstlichen Dessert. Eine Möglichkeit dafür wäre griechischer Joghurt mit Nüssen und Honig, eventuell begleitet von etwas frischem Obst.

Mindestens genauso lecker sind die süßen, mit Schafskäse zubereiteten Pfannkuchen Sfakianes Pites. Wer Kuchen mag, findet vielleicht an Zimtkuchen mit Traubensirup oder Grießkuchen mit Orangensirup gefallen. Letzterer wird auch ohne Eier zubereitet und eignet sich damit für Veganer.

Außerdem sollte sich der Gast den griechischen Eiskaffee Cafe Frappe nicht entgehen lassen. Der Eiskaffee wird in allen erdenklichen Varianten serviert, von herb bis sehr süß und sowohl mit als auch ohne Eis.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Leckere Gerichte aus der griechischen Küche

Redakteure
Twitter
Letzte Artikel von Redakteure (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Tina Fachinger, 36 Jahre alt, Ernährungsberaterin und Dietmar Beinbach, geboren 1968, Koch und Geschäftsinhaber mehrerer Restaurants, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes zu Nahrungsmitteln, Ernährung, Backen und Kochen vermitteln. Hobbyköchen und der Gastronomie Tipps, Anleitungen, Rezepte und Ratgeber geben. Videos dreht unsere gute Fee Sevil.

Kommentar verfassen