Vegane Käse-Alternativen selber machen – 3 Rezepte zum Ausprobieren

Vegane Käse-Alternativen selber machen – 3 Rezepte zum Ausprobieren

Es gibt Menschen, die weitgehend auf Milchprodukte verzichten müssen, weil sie diese nicht gut vertragen. Andere Leute entscheiden sich ganz bewusst dazu, tierische Produkte zu meiden. Doch beide vermissen oft leckeren Käse. Im Handel gibt es inzwischen einige Käse-Alternativen. Sie sind zum Teil aber recht teuer oder enthalten fragwürdige Zutaten, Inhaltsstoffe und Zusätze. Dabei ist es gar nicht so aufwändig, vegane Käse-Alternativen selber zu machen.

Anzeige

Vegane Käse-Alternativen selber machen - 3 Rezepte zum Ausprobieren

Wir verraten drei Rezepte!:

  1. Vegane Alternative für Schnittkäse

Der vegane Schnittkäse-Ersatz basiert auf Cashewkernen und Nüssen. Damit eignet er sich auch für diejenigen, die Soja nicht zu sich nehmen können oder wollen. Zusammen mit Hefeflocken und Knollensellerie entsteht das Aroma, das für Käse typisch ist. Ein paar weitere Zutaten wie Zwiebel, Knoblauch und Gewürze runden die Käse-Alternative geschmacklich ab.

Die Zutaten für den veganen Schnittkäse-Ersatz

  • 6 Teelöffel Agar Agar und 200 Milliliter Wasser

  • 100 Gramm Cashewkerne

  • 80 Gramm Erdnüsse, ungesalzen

  • 4 Esslöffel Hefeflocken

  • 1 mittelgroße Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 2 eingelegte Tomaten aus dem Glas

  • 40 Gramm Knollensellerie

  • 500 Milliliter Wasser

  • Salz und Pfeffer

Anstelle von Hefeflocken kann auch Pulver für Gemüsebrühe verwendet werden.

So wird’s gemacht

Zunächst die Cashewkerne und die Erdnüsse in eine Schüssel geben und mit Wasser übergießen. Die Nüsse sollten ein paar Stunden lang, besser noch über Nacht in dem Wasser einweichen. Dadurch wird die Konsistenz noch feiner und cremiger, wenn die Nüsse später püriert werden.

Um den Käse-Ersatz zuzubereiten, das Agar Agar zusammen mit 200 Milliliter Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur erwärmen, bis die Masse etwas andickt.

Nun das Einweichwasser der Nüsse wegschütten und die Nüsse zusammen mit allen anderen Zutaten im Mixer fein pürieren.

Das pürierte Mus zum Agar Agar geben und gut verrühren. Dann die Masse einmal aufkochen und anschließend bei kleiner Temperatur solange köcheln lassen, bis die Masse dickflüssig wird.

Jetzt eine flache Form fetten und die Masse einfüllen. Die Masse etwas abkühlen lassen und danach zum Aushärten in den Kühlschrank stellen.

Je nach Größe der Form dauert es um die sechs Stunden, bis der Schnittkäse-Ersatz so fest ist, dass er aus der Form gestürzt werden kann. Dann den Käse wie gewünscht garnieren und genießen!

Natürlich kann das Rezept auch abgewandelt werden. Wer möchte, kann zum Beispiel getrocknete Tomaten in die Masse geben oder mit verschiedenen Kräutern arbeiten.

  1. Vegane Alternative für Weichkäse

Die Hauptzutat für den veganen Weichkäse-Ersatz ist Sojajoghurt. Er kommt ohne Nüsse aus und ist damit auch für Nuss-Allergiker geeignet. Hefeflocken (oder Pulver für Gemüsebrühe) und Agar Agar verleihen der Weichkäse-Alternative die richtige Konsistenz und den typischen Geschmack. Kräuter und Gewürze sorgen für ein rundes Aroma.

Der Weichkäse kann zusammen mit Brot serviert werden. Weil er schmilzt, kann er aber auch für Aufläufe und Gratins zum Einsatz kommen.

Die Zutaten für den veganen Weichkäse-Ersatz

Anzeige
  • 400 Gramm natürlicher Sojajoghurt, nicht gesüßt

  • 125 Milliliter Wasser

  • 30 Gramm Kartoffelstärke

  • 1 Esslöffel Hefeflocken

  • 3 Teelöffel Agar Agar

  • 1 Teelöffel Guarkernmehl

  • 2 Teelöffel Salz

  • 3 Teelöffel Kräuter nach Wunsch, zum Beispiel Schnittlauch, Oregano, Rosmarin, Petersilie oder Bärlauch

Wer es pikant mag, kann auch Chili, Knoblauch, Röstzwiebeln und verschiedene andere Zutaten hinzufügen. Der geschmacklichen Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt.

So wird’s gemacht

Alle Zutaten zusammen in den Mixer geben oder mit dem Pürierstab fein zerkleinern.

Danach die Masse in einen Topf geben und unter Rühren einmal aufkochen lassen. Anschließend die Masse gut fünf Minuten lang bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Wenn die Oberfläche anfängt, leicht zu glänzen, ist die Masse fertig.

Nun die Masse in eine flache, gefettete Schale einfüllen und im Kühlschrank ein paar Stunden lang fest werden lassen. Dann kann der Weichkäse-Ersatz mit Kräutern garniert serviert werden.

  1. Vegane Ofenkäse-Alternative

Ofenkäse ist eine herrliche Vorspeise. Es ist einfach köstlich, wenn Brotstücke oder Gemüse-Sticks in die warme, weiche Masse eingetaucht werden. In unserem Rezept bereiten wir den Ofenkäse-Ersatz aus Sonnenblumenkernen zu. So können ihn auch diejenigen genießen, die weder Nüsse noch Soja vertragen.

Die Zutaten für den veganen Ofenkäse-Ersatz

  • 100 Gramm Sonnenblumenkerne

  • 250 Milliliter Wasser

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 Esslöffel Hefeflocken

  • 2 Esslöffel Kartoffelstärke

  • 1 Teelöffel Apfelessig

  • Salz und Pfeffer

  • Olivenöl und frischer Rosmarin

So wird’s gemacht

Zunächst die Sonnenblumenkerne in eine Schüssel geben, mit Wasser übergießen und gute sechs Stunden lang einweichen lassen. Anschließend das Einweichwasser wegschütten.

Nun alle Zutaten außer Olivenöl und Rosmarin in einen Mixer geben und auf hoher Stufe sehr fein pürieren. Die Masse sollte glatt und eher flüssig sein.

Dann die Masse in einen Kochtopf umfüllen und unter ständigem Rühren um die fünf Minuten lang köcheln lassen. Wenn die Masse eindickt, kann sie mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

Anschließend die Masse in eine kleine, ofenfeste Auflaufform geben. Als Garnitur etwas frisch gemahlenen Pfeffer, einen Zweig Rosmarin und einen guten Spritzer Olivenöl auf dem Ofenkäse-Ersatz verteilen.

Nun die Form in den vorgeheizten Backofen stellen und bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze etwa 20 Minuten lang backen. Das Gericht ist fertig, wenn sich die Oberfläche goldgelb verfärbt. Dann sofort servieren.

Übrigens: Das Rezept kann anstelle von Sonnenblumenkernen auch mit Cashewkernen zubereitet werden. Die Menge und die Vorgehensweise bleiben gleich. Die Cashewkerne lassen die Ofenkäse-Variante noch cremiger werden und intensiver nach Käse schmecken.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Vegane Käse-Alternativen selber machen – 3 Rezepte zum Ausprobieren

Anzeige
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Tina Fachinger, 36 Jahre alt, Ernährungsberaterin und Dietmar Beinbach, geboren 1968, Koch und Geschäftsinhaber mehrerer Restaurants, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes zu Nahrungsmitteln, Ernährung, Backen und Kochen vermitteln. Hobbyköchen und der Gastronomie Tipps, Anleitungen, Rezepte und Ratgeber geben. Videos dreht unsere gute Fee Sevil.

Kommentar verfassen